Interview mit Christian Belz

23. Februar 2016

Während über 10 Jahren dominierte Christian Belz die Bahn- und Strassenlaufszene in der Schweiz. 18 Schweizer Meistertitel sowie zwei Teilnahmen an olympischen Spielen resultierten. Heute bewegt sich der Berner nach wie vor in der Sportszene als Country Manager Schweiz bei PowerBar.  

Vor 6 Jahren hast du deine beeindruckende Karriere beendet. Was würdest du anders machen, wenn du das Rad der Zeit zurückdrehen könntest?

Im Nachhinein ist man immer gescheiter. Darum ist meine Antwort rein hypothetisch. Anpassungen würde ich in zwei Bereichen vornehmen: Einerseits würde ich konsequenter periodisieren, Blöcke setzen und noch mehr Intensität in mein Training einbauen. Anderseits würde ich das Knowhow aus dem wissenschaftlichen Bereich mehr nutzen. So zum Beispiel in den Bereichen Ernährung, Supplementierung und Erholung. 

Seit dem Ende deiner Karriere bist du nach wie vor im Sportumfeld tätig und kümmerst dich um Sportnahrung. Welches sind die wichtigsten drei Tipps, die du Sportlern mit auf den Weg geben möchtest?

  1. Ausgewogene, saisonale möglichst lokale Basisernährung
  2. Abgestimmte Supplementierung mit Sportnahrungsprodukten
  3. Freude am Essen!

Die Leichtathletik steht momentan in einem schiefen Licht. Das Thema Doping ist allgegenwärtig. Was müsste sich in deinen Augen ändern, damit gute Leistungen nicht pauschal unter Verdacht gestellt werden?  

In einer idealen Welt wären die Kontrollen überall gleich streng und organisiert wie in der Schweiz. Zudem sollte es Anerkennung und Wertschätzung in den Medien und damit in der Bevölkerung auch für die Leistung statt nur für das Resultat geben. 

Welches sind deine Tipps für all jene, die dieses Jahr erfolgreich an einem Strassenrennen starten wollen? Kannst du uns 3 Tipps für die Vorbereitung und 3 Tipps für das Rennen geben?

Meine Tipps für die Vorbereitung

  1. Strukturierten Trainingsplan befolgen
  2. Genügend Vorbereitungszeit einplanen
  3. Realistische und ambitionierte Ziele setzen

Meine Tipps für den Wettkampf

  1. Gut vorbereitet sein = keine Experimente im Rennen
  2. Einen Plan fürs Rennen haben
  3. Freude haben!